Direkt zum Inhalt
Menu

Der perfekte Product Owner

Wie werde ich der perfekte Product Owner in meinem Projekt?

Die wichtigste Person in einem agilen Projektteam ist der Product Owner. Sein Handeln ist ausschlaggebend für den Erfolg des Projekts. In diesem Artikel erfahren Sie, was Sie beachten müssen um ein erfolgreicher Product Owner zu sein.

Was ist ein Product Owner?

Wikipedia fasst zusammen: "Der Product Owner ist für die Eigenschaften und den wirtschaftlichen Erfolg des Produkts verantwortlich. Er gestaltet das Produkt mit dem Ziel, den wirtschaftlichen Nutzen für das eigene Unternehmen zu maximieren. Er erstellt, priorisiert und erläutert die zu entwickelnden Produkteigenschaften, und er urteilt darüber, welche Eigenschaften am Ende eines Sprints fertiggestellt wurden. Er ist eine Person, kein Komitee. Ihm allein obliegt die Entscheidung über das Produkt, seine Eigenschaften und die Reihenfolge der Implementierung. So balanciert er Eigenschaften, Auslieferungszeitpunkte und Kosten."

Product Owner vs Product Sponsor

In einer großen Organisation gibt es lt. agilem Projektmanagement in Scrum zwei verschiedene Rollenbilder: Product Owner und Product Sponsor. Der Product Owner ist zumeist ein Marketing Manager (Leiter), der für die anfallenden Projektaktivitäten verantwortlich ist. Der Product Sponsor kann beispielsweise ein Chief Marketing Officer sein. Der Sponsor genehmigt auf übergeordneter Ebene das Budget und die Ziele für ein Projekt, ist aber nicht im Tagesgeschäft beteiligt. Der Product Owner hingegen ist Tag für Tag in das Projektgeschehen involviert.

Wofür ist der Product Owner verantwortlich?

In jedem Projekt werden Entscheidungen gefällt, von der Genehmigung kleiner Details bis zur Festlegung von Prioritäten für verschiedene Unternehmensziele:

Der Product Owner muss diese Entscheidungen treffen können. Für einige sehr schwerwiegende Änderungen mag die Zustimmung des Product Sponsors, oder einer anderen Person aus der Organisation nötig sein, doch für den Großteil muss der Product Owner die Entscheidungsbefugnis innehaben.

Der Product Owner entspricht nicht dem klassischen Bild des Project Managers, der sicherstellt, dass vordefinierte Anforderungen nach einem festgelegten Zeitplan und Budget erfüllt werden. Der Product Owner muss jederzeit – auch kurzfristig – Entscheidungen über das Projekt treffen können, die einen enormen Einfluss auf die Ergebnisse des Projekts haben können.

Wie hoch ist der Aufwand für den Product Owner in seinem Projekt?

Die Tätigkeit des Product Owners braucht Zeit. Viel Zeit. Bei einem schnelllebigen Projekt kann der Product Owner sogar zum Bottleneck werden. Aufgaben, Rückmeldung oder Entscheidungen müssen dann warten. Je nach dem Tempo eines Projekts sollte der Product Owner in der Lage sein, fast in Vollzeit daran zu arbeiten.

Organisationen, die noch nicht viel Erfahrung mit der agilen Methode von Scrum haben, schätzen die Zeit, die ihnen ein Projekt abverlangt, häufig übertrieben optimistisch ein. Straffe Zeitpläne bei IT-Projekten können für das Team mit seinen produktiven modernen Werkzeugen oft weniger herausfordernd sein als für den Product Owner.

Was muss der Product Owner über sein Projekt alles wissen?

Er sollte für das Thema seines Projekts ein Experte sein und fundierte Entscheidungen treffen können!

Es ist völlig in Ordnung, bei komplizierten Entscheidungen andere Fachleute um Hilfe zu bitten, aber es sollte – so wie bei den Verantwortlichkeiten – fundiertes Fachwissen für die meisten alltäglichen Entscheidungen vorhanden sein, um weiter zügig voran zu kommen.

Das Wissen auf Expertenniveau ist auch sehr wichtig, um die Teammitglieder zu unterstützen. Diese richten während eines Projekts tagtäglich komplizierte Fragen an den Product Owner. Auch für die Priorisierung der Project Stories ist umfassendes und tiefes Wissen für den Product Owner unerlässlich.

Keine Angst, es wird Ihnen alles klarer, wenn die Zusammenarbeit und die Umsetzung startet.

     Gewichteheber

Wie kann der Product Owner aktiv unterstützt werden?

Im realen Leben gibt es sehr wenige perfekte Product Owner. Normalerweise haben diejenigen, die an sich dafür am geeignetsten wären, nicht genug Zeit, die Funktion zu übernehmen. Es ist also wesentlich, dem Product Owner genügend Unterstützung zur Seite zu stellen:

Ein neuer Product Owner braucht Training und Support! Für uns ist es Standard, neuen Kunden, die noch keine umfassende Erfahrung mit dem agilen Prozess haben, Product Owner Training anzubieten. 

Ein solider Rahmen für Steuerungsprozesse ist für jedes agile Projekt unabdingbar. Dieser Rahmen dient der Qualitätssicherung auf Unternehmensebene, soll also sicherstellen, dass das Projekt einen Mehrwert schafft und dass alle Beteiligten (Stakeholder) auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten.

Häufige Sprints Demos für alle Stakeholder! Sie garantieren ein frühzeitiges Feedback für die Teammitglieder, neue Ideen außerhalb des Teams und dass bei allen Beteiligten die richtigen Erwartungen definiert werden. 

Und zum guten Schluss können wir, wenn ein Product Owner nicht häufig genug verfügbar ist, einen Product Owner Buddy einsetzen. Das bedeutet, einen Senior Consultant mit einschlägiger Branchenerfahrung ins Projektteam zu holen. Dieser Berater hilft dem Product Owner, die Stories zu priorisieren, beantwortet die Fragen des Teams, hilft festzulegen, wann etwas erledigt ist und stellt generell die rechte Hand des Product Owners dar. Als zusätzlichen Pluspunkt bringt der Consultant natürlich externes Fachwissen mit ins Projekt.

Wir helfen, Ergebnisse zu erzielen. Kontaktieren Sie uns! Rufen Sie uns direkt an. +49.89.85 63 63 07